Die Macht der Klänge

Yoga

Der Klang unserer Existenz

Seit langem schon beschäftige ich mich mit der Macht und Heilkraft der Musik. Meine eigene Biografie ist der Beweis dafür, wie Musik uns tragen und beschützen kann. Jeder kennt das. Man fühlt sich niedergeschlagen und im Radio erklingt ein Lied, dass uns anspricht. Jeder hat schon einmal die Erleichterung erlebt, wenn Musik einem das Herz erwärmt, wenn uns die Texte eines anderen Menschen berühren, weil es auch unsere Gedanken sein könnten oder wenn einfach bestimmte Klänge und Vibrationen so stark auf den Körper einwirken, dass er erschauert.

Ich wusste immer, dass die Magie der Musik alles übersteigt, was mein alltäglicher Verstand fassen kann. Also begann ich damit, mich mit dem Wesen zeremonieller Musik zu beschäftigen, dessen Ursprünge viele tausende Jahre in die Vergangenheit verweisen. Die ältesten Zeugnisse von Musik finden sich in den heiligen Schriften Indiens und wurden durch Indologen vor etwas mehr als einem Jahrhundert übersetzt. Darin enthalten sind spezielle rhythmische Verse, die im Gebet singend rezitiert wurden und denen große Heilkraft zugesprochen wird. Wir nennen sie Mantras. Ihre Macht kann eher erfahren, als erklärt werden. Dennoch beruht ihre Wirkung zu einem Großteil auf dem Ihnen innewohnenden Schwingungsmaß, das auch – wie inzwischen bekannt ist – jeden Menschen, jeden Gegenstand, jedes Tier und jede Pflanze ausmacht.

„ Jeder Organismus weist sein eigenes Schwingungsmaß auf und das trifft auch zu für jeden unbelebten Gegenstand vom Sandkorn bis zum Berge und sogar für Planeten und jede Sonne. Ist dieses Schwingungsmaß bekannt, so kann mit dessen innerer Anschauung der Organismus oder die Form zerlegt und bewußt gemacht werden…“ (Evan Witz: Anhang zum Tibetischen Totenbuch, Olten 1971, S.61)

Das zu verstehen, verändert den Umgang mit der weltlichen Musik vollständig. Denn wir werden uns bewusst, dass auch sie eine ganz bestimmte Schwingung hat, die die Ursache dafür ist, wie wir uns nach dem Genuss von Musik fühlen. Und nicht nur das, wenn ich die Musik fühlen kann, kann ich auch die Menschen fühlen. Und das bedeutet für eine Band, dass sie spüren kann, wer ihre Gäste sind, was sie sich wünschen, was sie gerne hören möchten, was ihre Herzen öffnen kann.

Das richtige Lied zum richtigen Zeitpunkt zu spielen ist mindestens genau so wichtig, wie die Qualität der Darbietung. Und dabei hilft uns die Beschäftigung mit dem Wesen der Musik, jeder Art von Musik und ein ruhiger ausgeglichener Geist!